Elektronisches Bürger- und Organisationenpostfach (eBO)

Was ist ein eBO?
Das eBO stellt im elektronischen Rechtsverkehr (ERV) mit der Justiz einen sicheren Übermittlungsweg dar. Ein eBO kann von Bürgerinnen und Bürgern sowie Organisationen, insbesondere Arbeitgeberverbänden, Gewerkschaften, Firmen, Vereinen, juristischen Personen und sonstigen Vereinigungen genutzt werden.
Behörden und Rechtsanwälte können in ihrer Funktion kein eBO nutzen. Diese nutzen das besondere elektronische Behördenpostfach (beBPo) bzw. das besondere elektronische Anwaltspostfach (beA).

Wie kann ich ein eBO erhalten?
Informationen zur Einrichtung und Nutzung des eBO erhalten Sie auf der Internetseite https://egvp.justiz.de/buerger_organisationen/index.php]. Hier ist insbesondere erforderlich:

  • Software als Sende- und Empfangskomponente

Folgende kostenpflichtige Produkte können genutzt werden:

Aktueller Hinweis:
Die Produkte der Hersteller Governikus und Procilon werden in Kürze zur Verfügung stehen. Weitere Informationen erhalten Sie bei den Softwareherstellern.

  • Anlegung eines Postfachs
  • Identifikationsprozess
  • Authentifizierung

Was ist bei der Nutzung des eBO zu beachten?
Nach der Anmeldung in Ihrem eBO können Sie Dokumente elektronisch an die Justiz übersenden.

Wichtig ist:

  • Zulässig sind nur PDF-Dokumente oder TIFF-Dokumente, wenn Bilder nicht verlustfrei in ein PDF umgewandelt werden können.
  • Ihr Schriftsatz muss mit Ihrem vollständigen getippten Namen z.B. „Max Mustermann“ als einfache elektronische Unterschrift (Signatur) enden.
  • Sofern bekannt, geben Sie bitte das Aktenzeichen des Gerichts an. Wenn Sie nicht wissen, welches Gericht für Sie örtlich zuständig ist, können Sie im Orts- und Gerichtsverzeichnis des Justizportals nachschlagen.

Entstehen für die Nutzung des eBO Kosten?
Für die Nutzung der Software können Kosten entstehen. Weitere Informationen erhalten Sie bei den Softwareherstellern.

eBO-Prüfstelle
Durch Verwaltungsvorschrift des Ministeriums für Justiz und Migration vom 30. Dezember 2021 wurde als öffentlich-rechtliche Stelle zur Identifizierung und Authentisierung des Postfachinhabers nach § 11 Abs. 1 ERVV das IuK-Fachzentrum Justiz beim Oberlandesgericht Stuttgart bestimmt.

 

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie unter Datenschutz.